Bezirksmeisterschaft U20 weiblich – ein Auf und Ab der Gefühle

Das erste Spiel des Tages bestritten wir gegen denn DSSV. Es war ein starkes Spiel. Durch wenigeFehler unserer Seits und einer Variation an Angriffen konnten wir gut mit dem starken Team desDSSV mithalten. Durch kurzzeitige Defizite in unserer Annahme gelang es uns jedoch nicht dasSpiel für uns zu entscheiden, wodurch wir beide Sätze knapp verloren.

Dresdner SSV – SV Motor Mickten 2:0 (25:21 25:18)

Trotz der Niederlage im ersten Spiel gingen wir motiviert in die zweite Runde gegen den Post SVDresden. Im Gegensatz zum ersten Spiel hatten wir im ersten Satz mehrere Probleme mit denstarken Aufschlägen der Spielerinnen des Post SV. Wegen unseren Problemen und einigenProblemen in Sachen Kommunikation verloren wir den ersten Satz mit 19:25. LeichtNiedergeschlagen ging es in den zweiten Satz wo sich unserer Probleme in der Annahme nocheinmal verstärkten. Zudem kamen noch ein paar individuelle Fehler dazu, was unsere Stimmunggegen Ende zum kippen brachte. Trotz alledem gaben wir nicht auf und kämpften uns zum Schlussnoch einmal an Post ran. Allerdings verloren wir auch diesen Satz.

Post SV Dresden – SV Motor Mickten2:0 (25:19 25:21)

Nach einer Pause und einer ausgiebigen Analyse unserer Fehler im zweiten Spiel, ging es dannetwas entspannter in das dritte und letzte Spiel. Im dritten Spiel gegen SG Großröhrsdorf zeigten wir dann nochmal unser können und setzen unsim ersten Satz mit 25:18 durch. Doch wie so oft sollte die Spannung nicht fehlen, weswegen in denzweiten Satz ein paar Fehler unsere Seits den Spielerinnen des SG Großröhrsdorf nochmal an unsrann zukommen. Doch unser Kampfgeist lies nich nach und wir beendeten den Satz mit 25:23 undgewannen somit das Spiel.

SG Großröhrsdorf – SV Motor Mickten 0:2 (18:25 23:25)

So endete für uns der Spieltag um die Bezirksmeisterschaft 2022 mit dem 3. Platz.

2. Spieltag der U18 weiblich

Nach dem 2. Spieltag der Bezirksmeisterschaften verlassen die Mädels der U-18 zufrieden die Sporthalle. Das Punktspiel gegen Coschütz 2 gewonnen und das Testspiel gegen Dippoldiswalde verloren. Durch den Sieg gegen Coschütz haben wir uns den 2. Platz unserer Vorrundengruppe erkämpf und werden am letzten Spieltag um Platz 1-6 spielen.

Im ersten Satz haben wir mit 25:13 und im zweiten Satz mit 25:17 gewonnen. Im ersten Satz des Testspiels haben wir mit 25:17 gewonnen, doch leider haben wir im zweiten Satz mit 23:25 und im dritten Satz mit 9:15 verloren. Doch wir sehen das nicht negativ. Wir nehmen sehr viel an Spielerfahrung aus diesem Spiel und generell aus dem Turnier mit. Natürlich gab es auch Punkte, die man verloren hat, über die man sich ärgert. Aber dennoch war jeder Punkt für uns ein kleiner Sieg. Man konnte deutlich sehen, dass wir uns seit dem letzten Tunier stark verbessert haben und dass anwenden konnten, was wir trainiert haben. Vieles klappt schon sehr gut, doch natürlich gibt es auch noch ein paar Schwachpunkte, an denen wir bis zum nächsten Tunier arbeiten müssen. Im großen und ganzen betrachtet, sind wir stolz auf uns und freuen uns auf die kommenden Spieltage, wo wir weiterhin zeigen können, was wir gelernt haben.

© Mathea von Koslowski

Der erste Spieltag nach der Sommerpause

Den ersten Satz verloren wir mal wieder gekonnt und hatten Mühe dem gut eingespieltem Team des ESV Lok Pirna etwas entgegen zu setzen. Starke Aufschläge setzten unsere Annahme stark unter Druck, wodurch auch unsere Stimmung langsam kippte. Somit verloren wir den ersten Satz mit 8:25. Nach einigen motivierenden Worten unseres Trainers David, ging es wieder motiviert in den zweiten Satz. Endlich sah es bei unserer Annahme wieder besser aus, wenn auch noch nicht alles fehlerfrei lief, wodurch wir auch den zweiten Satz mit 17:25 verloren. Im dritten Satz waren wir endlich alle aufgewacht und konnten mit dem Gegner mithalten und bis zum letzten Punkt einen spannenden Satz hinlegen, welchen wir jedoch knapp verloren.

ESV Lok Pirna – SV Motor Mickten IV. 3:0 (25:8 25:17 25:23)

Das zweite Spiel des Tages war gegen die Spielerinnen des TuS Dipps II. Den ersten Satz war geprägt von spannenden Ballwechseln. Am Ende konnte sich jedoch der Gegner mit einem knappen Vorsprung durchsetzen und den Satz mit 25:21 für sich entscheiden.
Der zweiten Satz verlief ähnlich gut wie der erste, obwohl es auf unserer Seite erneut etwas an der Annahme haperte, wodurch wir den Satz mit 17:25 verloren. Mit einer etwas bedrückten Stimmung ging es in den dritten Satz. Welchen wir ebenfalls aufgrund einiger Defizite in der Annahme mit 15:25 verloren.

TuS 1992 Dippoldiswalde II. - SV Motor Mickten IV. 3:0 (25:21 25:17 25:15)

Somit endete der erste Spieltag mit einer doppelten Niederlage. Doch bis zu unserem nächsten Spiel werden wir hart trainieren, um unsere Defizite zu minimieren und unser Zusammenspiel zu verstärken, um dem nächsten Gegnern zu zeigen, dass man uns nicht unterschätzen sollte.