2. Damen: Neuer Spieltag, neues Glück...

|   Volleyball |   Bericht

Neuer Spieltag, neues Glück gegen den Stadtrivalen und den Tabellenführer

Los ging es zunächst gegen den Post SV II - schon alleine diese Ansetzung machte Spaß. Mit einer positiven Grundstimmung und einer topp Annahme konnten wir stark beginnen und unsere Angriffe sauber aufbauen. Post hielt mit einer flinken und aktiven Feldabwehr dagegen. Es wurde auf beiden Seiten unermüdlich gekämpft und mit den Kräften nicht gespart. Unsere sonstige Schwäche wurde an diesem Tag zu unserer Stärke: die Annahme saß weiterhin und der Aufbau erfolgte. Lange Ballwechsel, eine starke Abwehr und so viel Hallenstaub auf unseren Trikots, wie sonst bei einem reinen Abwehrrollentraining, forderte alles von uns. Ein Kräftespiel auf hohem Niveau. „Positiv bleiben, Mädels!“ hieß die Devise unseres Coaches Christoph am Spielfeldrand.
Dem vierten Satz mischten wir der Kraft noch ein wenig Technik bei und forderten so von Post alles. Das Ergebnis 25:15 spricht hier für sich und machte uns als 5-Satz-MoMi Hoffnung für den Tie-Break. Hätten wir diese Kombination aus Kraft, „Auge“ und Technik im gesamten Spiel so beibehalten, hätten wir sicher ein anderes Ergebnis herbeiführen können. Leider konnten wir uns zu oft nicht durchsetzen auch wenn es streckenweise absolut danach aussah. Wir verloren den letzten Satz zu 12. Es machte riesigen Spaß gegen die Mädels zu spielen auch wenn der Trainer von Post leider auf negative Art auf sich aufmerksam machte indem er durch seine respektlosen Gesten und Zurufe gegen unsere Spielerinnen am Spielfeldrand erneut ein schlechtes Bild auf sich gezogen hat, obwohl er im vorhergehenden Spiel dafür bereits die rote Karte gesehen hatte.
(25:18, 22:25, 25:19, 15:25, 15:12)

Das nächste Spiel ging los, gegen den DSC.
Ein technikstarkes, angriffslustiges Spiel begann. Es galt dem angriffsstarken DSC etwas entgegenzusetzen. Wir suchten die Lücken und fanden sie, wir brachten Aufschläge konzentriert rüber und setzten Akzente mit unvorhersehbar gespielten Bällen. Unsere Feldabwehr kam auf Hochtouren und damit konnten wir uns eine gute Ausgangsposition erspielen. Wir hatten richtig Lust aufs Gewinnen! Vorbei am Block, in die Lücke, Punkt. Es sollte am liebsten immer so weiter gehen! Das intensive Hin und Her forderte alle unsere Reserven, die nach dem ersten Spiel gegen Post noch übrig waren. Ein tadelloser Spielaufbau, starke Aufschläge, eine saubere Feldverteidigung waren unser Mittel um den DSC in Schach zu halten. Wir gaben alles! Und das Ende des zweiten Satzes konnte sich sehen lassen. 25:20! 
Unseren Kampfgeist trugen wir über einen Ausrutscher in Satz drei (16:25) hinweg in einen Wahnsinns-Vierten. Alles schien zu funktionieren. Uns machte das Spiel so viel Spaß, dass es am liebsten immer hätte so weiter gehen und uns in einen fünften Satz hätte führen können. Doch der DSC setzte sich durch und beendete den Spieltag mit einem 23:25 gegen uns. Ein wenig Enttäuschung machte sich breit- weniger weil wir verloren hatten als mehr, weil wir nicht noch weiter spielen konnten. 
(19:25 25:20 16:25 23:25)


Ein tolles Spiel ging zu Ende und damit ein Spieltag der uns vielleicht nicht die Punkte beschert hat, die wir uns erhofft hatten, doch dafür eine super Stimmung, viel Kampfgeist auf dem Feld und ganz viel Spielfreude!! Auch ein riesengroßes Danke an Christoph, unserem 7. Spieler am Spielfeldrand für deine klaren Anweisungen und Tipps von der Seitenlinie.

Bis zum nächsten Spieltag! MoMi -Ahu!!