krasser Fehlstart

Letzten Samstag ging es für die 3. Herren zum Saisonauftakt ins benachbarte Coswig.

Jetzt sollte es für uns ernst werden , im ersten Spiel warteten die nun hochmotivierten Coswiger auf uns. Der 1. Satz startete ausgeglichen, Aufschlag- und Annahmefehler auf beiden Seiten zogen sich bis zu einem Stand von 7:7 hin. Doch dann startete der Gegner eine starke  Serie und zog auf 15:8 davon. Auch die von unserer Trainerin genommenen Auszeiten brachten keine Besserung, gerade in der Annahme und der Feldabwehr gab es große Abstimmungsprobleme. Am Ende konnte man den Abstand zwar noch verkürzen, trotzdem ging der Satz mit 20:25 an Coswig.

Im 2. Durchgang fanden sich die MoMi-Männer  besser zurecht und man konnte immer wieder 2-3 Punkte Vorsprünge ausbauen , die man  aber leider durch eigene Fehler immer wieder verschenkte. Aber auch die Hausherren machten Fehler sodass man bis zum Stand von 17:15 führen konnte . Doch ein erneuter Einbruch in der Defensive verhinderte leider den Satzausgleich und so holte sich Coswig auch den 2. Satz. (22:25).

Nach 2 schwachen Sätzen waren die MoMi-Männer nun hochmotiviert zu zeigen das es auch anders geht, mit Erfolg! Denn jetzt gelang einfach alles , die Annahme kam perfekt, die Angreifer hielten die TuS-Männer auf Trab und auch die Feldabwehr war hellwach. So dass man die Gastgeber zu jeder Zeit im Griff hatte die Sätze 3 und 4 sehr eindeutig gewonnen werden konnten ( 25:15, 25:17).

TIE-BREAK

Nachdem die Seiten erneut ausgelost wurden ging es in den letzten Durchgang gegen die Hausherren. Doch leider konnte man nicht an die vorherigen 2 Sätze anknüpfen, wie schon im 2. Satz machte man den Gegner durch eigene Fehler immer wieder stark und nachdem beim Stand von 4:8 gewechselt wurde war der Vorsprung schon zu groß. Am Ende ging der Satz mit 9:15 verloren und das Spiel mit 3:2 an die Männer von TuS Coswig.

Herzlichen Glückwunsch.

Es spielten : Sebastian Tauber (K), Max Dittrich, David Baruth, Bernhard Berger, Thomas Bartsch, Frank Krause , Ben Feustel, Georg Reichel und Valentin Ullmann

 

Im letzten Spiel des Tages ging es für uns gegen die Nachwuchsmannschaft des VC Dresden. Nachdem wir uns im ersten Spiel leider geschlagen geben mussten, wollten wir unbedingt gegen den VCD die 3 Punkte holen. In der Spielpause wurden die Annahmeschwächen des Gegners genau analysiert, sodass wir stark in den ersten Satz starten konnten. Unsere Aufschläge erwiesen sich gegen den Abwehrriegel als sehr effektiv. Der Gegner fand kaum richtig ins Spiel. Der erste Satz ging mit  25:16 verdient an uns.

Durch den klaren Sieg wurde der 2. Satz etwas zu lässig angegangen, was der VC sofort ausnutzte. Wieder schlichen sich, wie schon im ersten Spiel, viele kleine Fehler bei uns ein. Dazu kam, dass die Abwehr des Gegners immer besser ins Spiel kam. Es entwickelte sich unnötigerweise ein Spiel auf Augenhöhe, welches der VC aus unserer Sicht mit 23:25 für sich entscheiden konnte.

Jetzt waren alle wieder hellwach und wollten sich keinen weiteren Ausrutscher leisten. Doch leider wurde der Druck für uns dadurch immer größer und machte den Gegner immer stärker. Das Resultat: der VC hielt uns mit starken Angriffen von allen Positionen und guten gelegten Bällen auf Trap. Darauf waren wir nicht vorbereitet und konnten im Angriff nur ineffektiv agierten. Damit ging auch der 3. Satz für uns mit 20:25 verloren.

Wer jetzt dachte es kommt eine Wende wurde leider enttäuscht. Trotz Wechsel auf beinahe allen Positionen fanden wir nicht mehr zu unserem Spiel zurück. Der VC zeigte schönsten Volleyball und führte uns regelrecht vor, anders kann man ein 12:25 aus MoMi Sicht leider nicht beschreiben. Damit gewinnt der VC Dresden mit 3:1 ( 16:25, 25:23, 25,20, 25:12).

Glückwunsch an den VC !

In den kommenden Wochen müssen  die Fehler schleunigst abgestellt werden. Am 11.11 geht es für uns in Riesa weiter, wo mit dem SC Riesa II und der SG Großröhrsdorf zwei Gegner warten die Ihre Auftaktspiele souverän gewinnen konnten.

Es spielten : Sebastian Taubert (K), Max Dittrich, David Baruth, Bernhard Berger, Thomas Bartsch, Frank Krause, Georg Reichel, Valentin Ullmann, Ben Feustel