Erneute Auswärtssiege

Trotz einer relativ hohen Verletzen Quote, sind wir motiviert nach Meißen gefahren.
Im ersten Spiel waren wir gegen Meißen gefordert.
Es war ein typischer Sonntag morgen. Wir waren alle noch müde und brauchten den ersten Satz, um wach zu werden und ins Spiel zu finden.
Spierisch waren wir zwar klar überlegen, aber das Leben machten wir uns selbst etwas schwer. Wenig Bewegung, kaum Kommunikation und zu einfache Bälle. Meißen bewegte sich sehr wenig, aber da wir die Spielerinnen immer genau anspielten, war es für sie ein leichtes, ein paar kurze Bälle bei uns reinzulegen. Mit der Zeit wurde es besser und wir fingen an, unser Spiel zu spielen. Unsere Angriffe waren platziert und wir konnten viele Punkte machen. Durch einige Aufschlagserien konnten wir unseren Vorsprung ausbauen und gewannen den ersten Satz mit 15:25.
Ab dem zweiten Satz waren wir fast ganz da und spielten von Anfang an unsere Spiel. Gute Annahme, Zuspiel Angriff und meistens war es ein direkter Punkt. Einen Block zu stellen war nicht nötig, da von Meißen so gut wie keine gefährliche Angriffe zu Stande kamen. Meißen legte und baggert viel. Dadurch war es ein leichtes für uns, die Punkte durch Angriffe für und zu holen. Dadurch dass Meißen auch langsam wach wurde, müssten wir ein paar mehr Punkte abgeben, aber trotzdem gewannen wir mit 19:25.
Nun ging es in den 3. Satz. Durch Konzentration von Anfang an,tolle Angriffe über Außen und eine wache und flexible Annahme hatten wir von Anfang an einen guten Vorsprung, den wir weiter ausbauten. Zwischendurch war ein kleines Konzentrationstief, was Meißen nutzte, um und ein paar Punkte abzuluchsen. Nach kurzer Zeit fingen wir uns wieder und machten die restlichen Punkte. Der Satz ging mit 18:25 an uns.

Meissen - MoMi III 15:25; 19:25; 18:25

Das zweite Spiel bestritten wir gegen Coschütz 4. Da Coschütz ein noch schwächerer Gegner als Meißen ist, beschlossen wir, gleich von Anfang an unser Spiel zu spielen. Das gesamte Spiel über dominierten wir und machten alleine durch stärkte Angriffe viele Punkte. Nach kurzer Zeit lagen wir schon sehr weit vorn. Von Coschütz kam leider fast nichts. Es gab eine, in Vergleich zu anderen, gute Angreiferin. Diese hatte allerdings auch einen schlechten Tag erwischt und so häuten wir Coschütz die Bälle im die Ohren. Die Punkte, die Coschütz erzielte, sind meistens durch Abstimmungsschwierigkeiten in der Annahme entstanden. Starke Angriffe über die Mitte und mega Aufschlagserien von uns gaben Coschütz den Rest. Wir waren konzentriert und dadurch spielten wir mit Auge und machten viele durchdachte Punkte. Wir gewannen gegen Coschütz 3:0.

Coschütz IV - MoMi III 9:25; 12:25; 8:25

Es war wieder einmal ein erfolgreicher Spieltag für uns. Sobald wir auf unserem Spielniveau sind und das durchziehen, läuft das Spiel. Wir müssen lernen, uns nicht an das Niveau der Gegner anzupassen.