Doppelter Auswärtssieg

Am Sonntag, den 10.12.2017 hatten die 3. Damen ihren zweiten Spieltag der Saison in Großröhrsdorf ausgetragen.
Das erste Spiel wurde natürlich gegen den Gastgeber bestritten.
Großröhrsdorf ist ein leichter Gegner, da diese Mannschaft aus sehr jungen und wenig spielerfahrenen Mädels besteht. Vorweg muss man aber sagen, dass sie sich gut geschlagen haben.

Nun zum Spiel:
von Anfang an spielten wir variabel und durch die recht gute Annahme konnte unser Zuspieler genaue Pässe für die Angreifer spielen. Fast jeder Angriff von uns wurde in einen direkten Punkt umgewandelt. Da Großröhrsdorf auch kaum mit Block spielte, konnten wir uns im Angriff ausleben und auch mal ein bisschen experimentieren. Wir dominierten das gesamte Spiel über deutlich. Auch wenn die Gegner versuchten, uns mit gelegten Bällen zu beschäftigen, konnten wir unseren Vorsprung immer weiter ausbauen.

Bei Großröhrsdorf war wenig Bewegung und Abstimmung auf dem Feld, was uns das spielen extrem erleichterte. Trotzdem konnten die Mädels ein paar Punkte durch unsere eigenen Fehler holen. Kleine Unstimmigkeiten bei uns schenkten Großröhrsdorf die Punkte. Da das spielerische Niveau recht niedrig war, baute unsere Konzentration zwischenzeitlich leider etwas ab und wir schraubten auch unser spielerisches Niveau herunter. Wir fingen uns aber jedes Mal wieder und konnten so einen sensationellen 3:0 Sieg einfahren. In den kleinen Punkten heißt das 15/25; 14/25; 15/25

Im zweiten Spiel wurden wir gegen die Mannschaft von SV Lok Nossen gefordert. Auch Nossen ist eine relativ junge Mannschaft, die eigentlich nur aus Jugendspielerinnen besteht. Aber bei Nossen merkt man, dass diese Mädels schon etwas länger zusammen spielen. Hier gab es mehr Bewegung, Kommunikation und Spielfreude auf dem Feld.

Wie schon beim Spiel gegen Großröhrsdorf spielten wir von Anfang an recht dominant und starteten motiviert ins Match. Nossen spielte sehr gut mit Auge und legte uns gekonnt ein paar Bälle ins Hinterfeld, da wir alle recht weit vorne standen. Diesen Fehler machten wir danach nicht mehr. Nossen fand dann nur noch langsam ins Spiel. Dazu zählten auch die recht schwache Annahme und relativ schwache Zuspiele. Das erleichterte uns das Spiel natürlich ungemein. Wir machten Druck und Nossen wusste nach kurzer Zeit keinen anderen Ausweg mehr, als den Spielertrainer als Zuspieler einzuwechseln.

Wir standen gut in der Feldabwehr und konnten viele gelegte Bälle oder Angriffe des Gegners abwehren. Nossen bekam leider recht viele Punkte durch unsere ins aus geschlagenen Bälle. Trotzdem blieben wir konzentriert und ließen uns durch die Kampfschreie einer Nossener Spielerin nicht aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegenteil! Wir zielten mit unseren Aufschlägen und den Angriffen immer wieder auf diese Spielerin, weil sie der Dreh und Angelpunkt der Mannschaft war. Man merkte deutlich, dass es ihr missfiel, dass wir recht stark spielten und so machte sie unter Druck immer mehr Fehler und wurde zum Schluss ausgewechselt. Aber viel brachte es nicht mehr. Nossen war schon zu weit abgeschlagen und so waren wir erneut der glückliche Gewinner und gingen mit einem weiteren 3:0 Sieg vom Feld.
In den kleinen Punkten sieht es folgendermaßen aus: 18/25, 20/25, 12/25

Der Spieltag war ein voller Erfolg und wir gingen mit einem doppelten Auswärtssieg nach Hause!