Trainingsstart mit Olympiasiegerin Kerstin Müller

In wenigen Wochen beginnt die Saison - Zeit für den Trainingsstart und wo geht das am besten? Richtig - im Dresdner Ruderclub 1902 e.V. 
Anke konnte Kerstin Müller, die Olympiasiegerin von 1992 im Doppelvierer und Gunnar Krisch, einem Urgestein des Ruderclubs, dafür gewinnen, uns die Grundlagen des Ruderns zu zeigen. Nach einem sehr interessanten Vortrag über die sportliche Karriere von Kerstin Müller mit allen Höhen und Tiefen ging es auch schon aufs Wasser. Kerstin und Gunnar stellten uns die Grundtechnik des Ruderns vor und wir konnten uns anschließend auf der Elbe unter Beweis stellen. Wenn es am Schönsten ist, sollte man aufhören und so retteten wir uns alle wieder an Land wo, natürlich, ein weiterer Wettkampf auf uns wartete. 500m so schnell wie möglich auf der Ruderbank klingen harmloser als sie sind. Jedoch war das Ziel nicht weit entfernt. Nach getaner Arbeit gab es Pizza & isotonische Getränke und das erste Training der Saison neigte sich in entspannter Runde dem Ende.
Was ist vom Rudern bei uns hängen geblieben?
In wohl keinem anderen Sport ist Teamarbeit so effektiv wie im Rudern. Das Team ist stärker, wenn es zusammenarbeitet, durch gute Technik und Einzelleistungen weniger im Vordergrund stehen. Mit dieser Quintessenz hatten wir einen hervorragenden Abend im Ruderclub. Nun sind wir heiß wie Frittenfett auf die Sporthalle.
Die II. Herren des SV Motor Mickten bedanken sich nochmals der BARMER und  bei Baron & Geisler für die Organisation und bei Kerstin und Gunnar für die Zeit, die Geduld und den schönen Abend.