Erster Spieltag – Viele Erkenntnisse, wenig Punkte

Gestern war es endlich soweit! Neue Liga. Neue Halle, frisch aus der Verpackung. Wir waren heiß und gespannt, was der Spieltag bringen würde. Auf dem Plan stand nicht weniger als das ausstehende Finale der vergangenen Saison: Momi II gegen DSSV II
Im ersten Satz der Saison mussten sich anfangs beide Mannschaften noch finden. Der DSSV erarbeitete sich Mitte des Satzes einen 3-Punkte Vorsprung, den wir erst beim Stand von 21:21 ausgleichen konnten. In teilweise langen Ballwechseln behielten die Süddresdner jedoch den kühleren Kopf und entschieden den ersten Durchgang mit 23:25 knapp für sich. 
Der Gegner hatte sich eingespielt. Auch in der zweiten Runde konnten wir trotz mehrerer Wechsel und Auszeiten das Ruder nicht herumreißen und der DSSV gewann deutlicher mit 16:25. 
Wir mussten dringend etwas ändern! Mit einem Wechsel im Start-6er und einer Umstellung im Block starteten wir den 3. Satz furios per Aufschlagserie zum 5:1. Diesen Vorsprung gaben wir nicht mehr her. (25:20) 
Hier war jetzt alles möglich! Beide Teams schenkten sich nichts und so blieb der 4. Satz lange offen. Wir nutzten unsere gut besetzte Bank, wechselten, nahmen alle Auszeiten. Die Gorbitzer blieben bei ihrer Linie, der stärkste 6er schien auf dem Feld zu stehen. Bis zum 19:20 war das Spiel auf Augenhöhe doch auf einmal schien uns nichts mehr zu gelingen. Eigenfehler kosteten uns den Satz und damit das Spiel. (20:25) 
Hervorzuheben ist unsere gute Annahme, die nicht zuletzt unser neuer Libero Simon stabilisierte.

Das zweite Spiel gegen die Nachwuchsmannschaft des VCD sollte nicht weniger spannend werden. 
Zu keinem Zeitpunkt konnte sich eine der Mannschaften nennenswert absetzen und es blieb immer eng. Unter der taktischen Anweisung ihrer Trainer agierten die Jugendspieler stabil und überlegt. Besonders die Außenangreifer waren schwer in den Griff zu bekommen, schlugen diagonal gute Winkel und tuschten bei schlechten Zuspielen unseren Block geschickt an. 
Doch auch auf unsere Annahme blieb Verlass und unseren K1 spielten wir um einiges besser als im ersten Spiel. 
Am Ende wurden uns wieder unsere Eigenfehler zum Verhängnis. Besonders in den langen Sätzen Nr. 3 und 4 (beide 27:29) hatten wir den Sieg in den eigenen Händen. Das Spiel ging mit 1:3 an die Nachwuchsspieler des VCD. 
Nun bleiben uns 4 Trainings bis zum nächsten Spieltag gegen Victoria Räckelwitz und SV Laußnitz. Wir werden die Spiele analysieren und an unseren Fehlern arbeiten. Anregungen dazu gaben uns diese beiden Spiel mehr als genug. 
#amendekacktdieente