Harmlose 2. Herren mit zwei 0:3 Niederlagen

Das vorletzte Spiel des Jahres bestritten wir gegen den ambitionierten und uns aus Pokal- und Testspielen wohl bekannten Aufsteiger aus Cotta.

Die Fische starteten konzentriert, ließen im K1 fast nie etwas anbrennen und stellten uns mit guter Block- und Abwehrstellung vor eine Aufgabe, für die uns an diesem Tag noch oft die richtige Lösung fehlen sollte. Folgerichtig ging der erste Satz mit 25:12 an die Fische.

Den zweiten Durchgang bestimmten anfangs viele Fehlaufschläge und eine hohe Fehlerquote im Spiel auf beiden Seiten. Im letzten Drittel des Satzes sahen wir unsere Chance gekommen und ergatterten uns durch bessere Aufschläge und souveräne „Danke-Ball“-Situationen einen kleinen Vorsprung. Doch auch Cotta fand zu oben beschriebenen Stärken zurück und holte sich schließlich auch den zweiten Satz mit 25:22.

Der dritte Satz war ein Spiegelbild des ersten plus einer langen Cottaer Aufschlagserie.

Endstand: Cottaer Fische gg SV Motor Mickten II            3:0 (25:12; 25:22; 25:11)

Nun hieß es, abhaken und gegen den Letzten der Tabelle aus Seifersdorf wichtige Punkte holen. Wir starteten mit einer veränderten Aufstellung und frischem Personal. Schon nach dem ersten Satz wurde klar, dass es ein gänzlich anderes Spiel als das erste werden sollte. Seifersdorf wurde wie erwartet zur Gummiwand und löffelte zahlreiche gewonnen geglaubte Bälle einarmig aus dem Feld. Die daraus resultierenden „Danke-Bälle“ nutzen wir zu selten, um unseren schlechten K1 zu kompensieren.

Endstand: TSV Frohsinn Seifersdorf I gg SV Motor Mickten II    3:0 (25:19; 25:18; 25:20)