Letzter Hinrunden-Spieltag

Der letzte Spieltag vorm Jahreswechsel sollte nochmal ein Kracher werden. Zu Gast beim Tabellenführer Hainsberg trafen wir auf ebendiese zuerst. Wir konnten aus einem großen Kader schöpfen und wussten, dass das stabile und schnelle Spiel des Gegners schwer zu knacken sein wird. Wir gingen voller Stimmung und Spielwut in den ersten Satz. Jeder Punkt war hier umkämpft und mutig, der Gegner schenkte uns schließlich auch nichts. Mit Druck in den Aufgaben versuchten wir den Aufbau von Hainsberg zu stören. Auf Augenhöhe ging dieser Satz denkbar knapp gegen uns mit 25:23 aus. Kleine Fehler wurden hier eben sofort bestraft und waren schwer wieder aufzuholen. Hainsberg stellte sich zusehens auf unsere Ideen ein und verlor zu keinem Zeitpunkt an Selbstbewusstsein. Die folgenden zwei Sätze war es uns leider nicht mehr möglich mitzuhalten und wieder anzuschließen. Unser Block kam schwer hinterher, die Annahme wackelte und die Aufschläge waren zu vorsichtig. Hainsberg besiegte uns deutlich in 3 Sätzen (23:25, 16:25, 10:25)

Die Partie gegen Naundorf schleppte sich im Anschluss etwas dahin. Wir fanden kaum Motivation richtig durchzuziehen und Stärke zu beweisen. Stattdessen spielten wir über weite Strecken nur mit, waren unkonzetriert und möglicherweise noch etwas frustriert von der vorigen Niederlage. Unnöttig schenkten wir Naundorf zwar einen Satz, konnten das Spiel aber unspektakulär 3:1 gewinnen (25:18, 25:23, 21:25, 25:14).

Am 13. Januar haben wir Hainsberg und Freital zu Gast im MoMi-Center und freuen uns auf frischen Ehrgeiz in der Rückrunde.

Eure MoMi II. Damen