Perfekter Jahresabschluss für die Momis!

Am 16.12.17 galt es für uns die letzte Hürde im Vollyballjahr 2017 zu nehmen, das Sachsenpokal-Duell gegen Textima Süd II und den SV Kreuzschule stand auf dem Programm. Wir wollten das unter dem Strich doch recht erfolgreiche Jahr noch einmal abrunden und versuchen in die nächste Runde einziehen. Dazu reisten wir nach Chemnitz wo der Gastgeber Textima Süd II residiert.

Zunächst stellten wir das Schiedsgericht. Trotz starker Gegenwehr der "Texaner" setzten sich die Kreuzschüler erwartungsgemäß mit 3:0 durch. Nach unserem Aufwärmprogramm waren wir nun gegen die Bezirkspokalsieger aus Chemnitz gefragt.

Im ersten Satz fanden wir zunächst eher schleppend zu unserem Spiel, dennoch gelang es uns nach und nach aus einer sich stabilisierenden Annahme heraus die Chemnitzer stetig unter Druck zu setzen und so Satz Nummer eins recht klar mit 25:19 zu gewinnen. In Satz zwei starten wir ähnlich furios und setzten uns punktetechnisch früh ab. Gegen Ende des Satzes zog Mike seine Wechseloptionen wodurch wir leider unsere Souveränität einbüßten, die Quittung dafür war der Satzverlust mit 25:21. Diesen Satzverlust wollten wir natürlich nicht auf uns sitzen lassen, Mike schickte den "alten Sechser" wieder aufs Feld und unser Spiel stabilisierte sich zusehens. Mit 25:15 und 25:20 gewannen wir Satz drei und vier recht deutlich.

Nun ging es gegen die Kreuzschüler, die uns bereits in der letzten Saison in der Sachsenliga begegneten, um den Einzug in die nächste Pokalrunde. In diesem Spiel wollten wir zeigen, dass wir immer noch in der Lage sind gegen Teams der Sachsenliga Schritt halten zu können.

Vom Aufschlag weg entwickelte sich ein rassiges "Dresden-Derby", wobei die Kreuzschüler ihre langjährige Sachsenliga-Erfahrung, trotz personeller Schwächung, nutzen und den ersten Satz mit 25:21 gewinnen konnten. Ärgerlich, aber verdient. Im zweiten Satz fanden wir Stück für Stück besser ins Spiel und wir konnten auf allen Positionen gut Punkten, 25:19 am Ende. Doch, wie in der Vergangenheit schon oft erlebt, konnten wir die gute Leistung aus dem vergangenen Satz nicht wirklich konservieren und leisteten uns in Aufschlag und Annahme zu viele einfache Fehler die die Kreuzschüler zu ihren Gunsten zu nutzen wussten, 17:25 lautete der deutliche Punktestand. Gott sei Dank, dass nur Sieg und Niederlage über das Weiterkommen entscheiden! Schon in der Vergangenheit gelang es uns oft Rückstände noch in Punktgewinne/Siege umzumünzen, dementsprechend furios starteten wir in den vierten Satz, so konnten wir uns einen Vorsprung herausspielen den wir bis zum Ende aufrechterhalten konnten, auch wenn die Kreuzschüler gegen Ende des Satz noch einmal herankamen. Gerade über AA und Diagonal wurde häufig gepunktet.

Also, Tiebreak! Auch hier kamen wir wieder gut ins Spiel und konnten uns einen 4:0 Vorspung erarbeiten, aber nach einer fulminanten Aufschlagserie sahen wir uns auf einmal mit einem Rückstand konfrontiert. Dennoch konnten wir zum Seitenwechsel nochmal auf 8:6 vorbeiziehen, was dann folgte waren ein Block- und Abwehrsenade, bei der besonders unsere Mitte Micha glänzen konnte, 15:8.

Froh über den Einzug in die nächste Runde ließen wir den Abend noch in einer Kaschemme in Chemnitz ausklingen. Nun heißt es, regenerieren und anschließend volle Konzentration auf das am 04.01. anstehende Ligaheimspiel gegen Post und Pirna.

Eine besinnliche Weihnachtszeit und guten Rutsch ins neue Jahr!

MoMi Ahuuu