Wie immer in Dipps

Wie auch in den letzten Jahren war der Sieg in der Begegnung bei den Mädels von den MH Metallprofil Volleys Dippoldiswalde hart umkämpft. In einem qualitativ hochwertigen Spiel auf beiden Seiten konnten wir uns in knapp zwei Stunden Spielzeit und vor 74 Zuschauern (wer auch immer das gezählt hat...) in 5 Sätzen durchsetzen. Vielen Dank auch an die Unterstützung unserer Handvoll mitgereister Fans.

Angereist mit 12 Spielerinnen konnten wir aus dem Vollen schöpfen. Hochkonzentriert und motiviert starteten wir gleich zu Beginn des Spiels voll durch. Wir fanden super in das Spiel und ließen kaum eine Chance unverwertet. Variabel, druckvoll und mit Spaß holten wir uns den ersten Satz im Expresstempo in 17 Minuten mit 25:12.

Die Erfahrung ließ es uns schon ahnen – so einfach sollte es nicht bleiben. Die Mädels von Dipps stellten sich super auf unsere Spielweise ein. Ein glatter Fehlstart brachte uns einen 0:5 Rückstand ein, den wir auch bis zum Ende des Satzes trotz taktischer Doppelwechsel und Wechsel auf der Außenposition nicht aufholen konnten. 19:25 hieß es schließlich.

Im dritten Satz waren beide Teams sehr ausgeglichen. Dipps machte wenig Eigenfehler und stand häufig goldrichtig. Tolle Ballwechsel kamen zustande und lieferten den Zuschauern einen spannenden Schlagabtausch. U.a. durch gute Abwehr- und Blockaktionen, freche Zuspiele und diverse Angriffsvarianten konnten wir bis zum Stand von 19:19 dranbleiben. Etwas Pech und kleine Nervenwackler kamen in der Schlussphase dazu, sodass wir den Satz knapp 23:25 abgeben mussten.

Satz 4: Jetzt aber los! …vielleicht ein kleiner Vorteil für uns – Dipps hatte nun schon 7 Sätze in den Beinen. Wir fanden zurück zu unserer druckvollen überzeugten Spielweise aus dem ersten Satz. Nach einem ausgeglichenen Beginn setzten wir uns u.a. durch tolle Aufschlagserien von Mary und Eva deutlich ab – nach 16 Minuten stand es 25:15.

Alles oder nichts – 5-Satz-MoMi ist wieder da! Und es wurde nochmal spannend! Die Wechselzone glühte – taktisch wurde fleißig agiert. Mit leichtem Rückstand wechselten wir bei 7:8 die Seiten. Das Kopf-an-Kopf-Rennen lief – endlich – beim Stand von 11:11 der Ausgleich. 

Am Ende mit etwas Glück, ganz viel Mut, starken Nerven, Spaß, einer tollen geschlossenen Team- und Trainerleistung und nicht zuletzt mit unseren melodischen Talenten konnten wir mit einem knappen 15:13 als Sieger aus der Partie hervorgehen.

Unser Song des Tages – ich sag nur „Bang, bang, banga di bang bang! Bang, bang, banga di bang!“

Vielen Dank an die Mädels von Dipps für das klasse Spiel!